Unter der heißen Sonne Südafrikas…

lernen sich im Jahr 2015 zwei junge Deutsche kennen, die unabhängig voneinander als Berater für verschiedene Agrarprojekte gekommen sind, in dieses Land, wo die Landwirte mit großer Trockenheit und anderen wachsenden Problemen bei der Anpassung an den Klimawandel zu kämpfen haben. Im fachlichen Austausch stellen die beiden schnell fest, dass sie ganz ähnlich ticken. Das große Problem der heutigen Landwirtschaft sehen sie in der fortschreitenden Verödung der Böden, weltweit – und dagegen muss etwas getan werden. Agrar- und Pflanzenwissenschaftler Jan Ritter aus Balingen in Baden-Württemberg tüftelt schon eine Weile an der Idee eines Bodenverbesserers auf Pflanzenbasis. Jacob Paul Bussmann, Forst- und Umweltwissenschaftler aus Osnabrück in Niedersachsen, steigt darauf ein und sie spinnen die Idee gemeinsam weiter, bis sie immer konkretere Formen annimmt: Wie wäre es mit einer nachhaltigen Saatgutbeschichtung, die dem einzelnen Saatkorn möglichst all das mitgibt, was es für einen gesunden Start auf dem Acker braucht, die Pflanzen von Anfang an widerstandsfähiger macht, den Befall von Pilzen und Krankheitserregern hemmt und gleichzeitig den Boden verbessert?

Erste Versuche werden gleich an Ort und Stelle durchgeführt und erzielen positive Resultate. Die beiden gründen eine Firma in Südafrika, stellen aber bald fest, dass eine erfolgreiche Entwicklung unter den dortigen Umständen ausgesprochen schwierig ist. Das Ziel wollen sie jedoch nicht aufgeben – also zurück nach Deutschland. Hier vertieft Jan sich in die Forschung und Entwicklung, Jacob baut zielstrebig ein Netzwerk mit Forschern an den Hochschulen von Osnabrück und Oldenburg sowie verschiedenen Fachinstituten und Wirtschaftsunternehmen auf und sucht Wege für die Finanzierung.

Es geht weiter vorwärts. Als das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie dem Start-up SeedForward Anfang 2017 ein Exist-Gründerstipendium gewährt, weitere Fördermittel im Rahmen des europäischen Climate-KIC Accelerator Programms bereitgestellt werden und zum Ende des Jahres der durch das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimainitiative geförderte StartGreen Award an SeedForward verliehen wird, sehen sich Ritter und Bussmann auf der Zielgeraden. Die frisch gegründete Aloys & Brigitte Coppenrath Stiftung wählt SeedForward als ihren ersten Fördergeldempfänger.

Und es geht weiter vorwärts, auch wenn immer wieder neue Hürden zu überwinden sind. Ein vielversprechender strategischer Investor springt ganz plötzlich ab, doch schließlich finden sich neue Partner. Und dann kommt der Tag, ab dem sich nicht nur Leute aus dem eigenen Netzwerk oder den Förderinstitutionen melden, wenn das Telefon geklingelt hat, sondern auch Vertreter großer Unternehmen, die neugierig geworden sind.

Die Rezeptur der Saatgutbeschichtung wurde währenddessen mit Hilfe vieler Experimente immer weiter verbessert und breit angelegte Feldversuche erzielen im Sommer 2018 so gute Ergebnisse, dass Deutschlands führender Saatguthändler L. Stroetmann einsteigt und das erste SeedForward Produkt MAISGUARD für das Frühjahr 2019 in seinen Katalog aufnimmt.

Und nun geht es weiter vorwärts…