SeedForward engagiert sich gemeinsam mit allen Gleichgesinnten für

Neue Wege in der Landwirtschaft – für eine lebenswerte Zukunft, weg von Entfremdung und Vorurteilen.

  • Geschäftsmodelle für junge Landwirte
  • Regionale Identitäten
  • Climate Smart Agriculture
  • Dialog Erzeuger und Verbraucher
  • Bewusstsein schaffen
  • Nahrungsmittelsicherheit
  • Zukunft Landwirtschaft
  • Mensch und Natur
  • Agrar 4.0

Konsequent vorwärts auf dem Boden der Tatsachen

Unsere Mission sehen wir bei SeedForward nicht allein in der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von innovativen Hilfsstoffen – wir arbeiten auf möglichst vielen Ebenen für den Übergang zu einer nachhaltigen bäuerlichen Landwirtschaft.

Die Herausforderung ist gewaltig: Weltweit sinkt die Qualität der Ackerböden, der Humus wird weniger, das Bodenleben ärmer, Versiegelung und Auswaschungen tun ein Übriges. Schuld daran sind viele Faktoren. So die verbreitete rein ökonomische Betrachtung, die oft zu kurz greift. Unkluge Subventionen und Anreize, die in die falsche Richtung steuern. Die von Werbungtreibenden angefeuerte „Geiz-ist-geil“-Mentalität vieler Konsumenten. Die Reduzierung von Biodiversität durch Monokulturen. Die Flurbereinigung, die zu sehr großen Schlägen (zusammenhängenden Anbauflächen) geführt hat und damit auch zu immer größeren und schwereren Maschinen, die den Boden verdichten. Die Nichtnutzung von natürlichen Synergien…
Nach der bisherigen Logik wird alles für die Nutzpflanze und die jährliche Ertragsoptimierung getan, aber nichts für den Boden.

Dieser Weg mündet nicht nur in einer ökologischen Verelendung, sondern auch in der ökonomischen ENTWERTUNG der Böden, auf denen, wenn es regnet, das Wasser steht, und die bei Trockenheit der Wind verweht. Ist der Boden erst ganz zu Staub verkommen, wird kein Dünger mehr helfen können. Heute erkennen wir, dass die Methoden, die zunächst der Ernährungssicherheit dienten, schlussendlich in die Sackgasse führen und die Ernährungssicherheit zukünftig tatsächlich gefährden. Das Bewusstsein für diese Situation wächst weltweit und Projekte zur Entwicklung und Realisierung von Alternativen schießen wie die sprichwörtlichen Pilze aus dem Boden.

Menschliche Wirtschaftssysteme, die in aller Regel auf Wachstum zielen, sind bislang nur bedingt erfolgreich. Kollateralschäden bedrohen die Gesundheit, den Frieden, die sozialen Verhältnisse, die ökologischen Grundlagen u.v.m. Dabei gibt es ein funktionierendes und bewährtes Wirtschaftssystem, das unendliches Wachstum erzeugt, aus sich selbst heraus immer wieder Neues schafft und weder Müll noch Altlasten kennt. Dieses System heißt Natur und es ist unermesslich mächtig. Wir meinen, dass wir nur mit der Natur vernünftig wirtschaften können – gegen sie haben wir langfristig keine Chance. In der aktuellen Diskussion über Möglichkeiten nachhaltiger Wirtschaftssysteme sprechen wir von Kreislaufwirtschaft, Enkelwirtschaft und „triple top line sustainability“.

Es ist Zeit zu handeln. Denn wir haben viel zu verlieren.
Oder: viel zu gewinnen!

Mit dem uralten Wissen um die Methoden einer funktionierenden naturgebundenen Landwirtschaft, kombiniert mit den Erkenntnissen moderner Forschung und den großartigen Möglichkeiten moderner Technologien haben wir es in der Hand, auf eine erfolgreiche und zukunftsfähige Landwirtschaft umzurüsten, die sowohl die Ernährungssicherheit als auch den Umweltschutz garantiert, zum Wohle der Pflanzen, Tiere, Menschen und aller anderen Lebewesen.

weiter in Unternehmen